Gefährliche und verbotene Gegenstände

Bestimmungen für gefährliche Güter, die von Passagieren oder Besatzungsmitgliedern mitgeführt werden

Gefährliche Güter dürfen nicht von Passagieren oder Besatzungsmitgliedern im aufgegebenen Gepäck oder im Handgepäck mitgeführt werden, außer wie unten anderweitig angegeben. Im Handgepäck erlaubte gefährliche Güter sind auch „zum Mitführen am Körper“ erlaubt, außer wenn anderweitig vorgegeben.

NICHT ENTFLAMMBARE UND UNGIFTIGE AEROSOLE DER KLASSE 2.2

ohne damit verbundene Risiken für den sportlichen oder häuslichen Gebrauch ist in einer Nettogesamtmenge von höchstens 2 kg oder 2 Litern und einer Nettomenge von höchstens 0,5 kg oder 0,5 Litern pro Einzelprodukt zulässig. Sprays müssen mit einer Abdeckung oder in einer Weise geschützt werden, die ein versehentliches Austreten des Inhalts verhindert.  

Genehmigung der Fluggesellschaft erforderlich: NEIN 

Erlaubt im aufgegebenen Gepäck: 

Erlaubt im Handgepäck: X

PARALISIERENDE WAFFEN

Produkte (zur Selbstverteidigung), die elektrische Schocks verursachen (Elektroschockwaffen, z. B. Teaser), die gefährliche Inhalte wie Sprengstoff, komprimierte Gase oder Lithiumbatterien enthalten, sind verboten. 

VERBOTEN 

WÄRMEERZEUGENDE VORRICHTUNGEN

wie z. B. Unterwasserfackeln (Tauchlampen) und Schweißgeräte. Um Brandgefahren zu vermeiden, müssen die Batterie und das wärmeerzeugende Element voneinander getrennt werden. Die entnommene Batterie muss gegen Kurzschluss geschützt und in ihrer Originalverpackung oder in einer Plastiktüte bzw. einem individuellen Schutzgehäuse untergebracht werden. Darüber hinaus müssen die Beschränkungen für den Transport von Batterien beachtet werden. 

Genehmigung der Fluggesellschaft erforderlich: JA 

Erlaubt im aufgegebenen Gepäck: 

Erlaubt im Handgepäck:

AUSRÜSTUNG ZUR ÜBERWACHUNG CHEMISCHER STOFFE

(Chemical Agent Monitoring – CAM), die von Vertretern der Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW) verwendet werden, können eine sehr geringe Radioaktivität aufweisen und sind für Dienstreisen zugelassen, allerdings ohne Lithiumbatterien. 

Genehmigung der Fluggesellschaft erforderlich: JA 

Erlaubt im aufgegebenen Gepäck:

Erlaubt im Handgepäck:

MOBILITÄTSHILFEN/1

NICHT AUSLAUFENDE NASSBATTERIEN oder Batterien, die der Sondervorschrift A123 oder A199 entsprechen und Rollstühle oder ähnliche Geräte (z. B. Scooter) antreiben 

Genehmigung der Fluggesellschaft erforderlich: JA 

Erlaubt im aufgegebenen Gepäck:

Erlaubt im Handgepäck: X

MOBILITÄTSHILFEN/2

BatterienAuslaufende Batteriendie Rollstühle oder andere ähnliche Geräte antreiben  

Genehmigung der Fluggesellschaft erforderlich: JA 

Erlaubt im aufgegebenen Gepäck:

Erlaubt im Handgepäck: X

MOBILITÄTSHILFEN/3

LITHIUM-IONEN-Batterien die die Rollstühle oder ähnliche Geräte antreiben, können am Rollstuhl verbleiben, wenn sie sicher an der Mobilitätshilfe befestigt sind; andernfalls müssen sie abgenommen und in einem speziellen Koffer mit in die Kabine genommen werden. 
Die entnommene Batterie darf nicht mehr als 300 Wh bzw. bei Rollstühlen bei 2 Batterien, die für die Handhabung erforderlich sind, darf jede Batterie 160 Wh nicht überschreiten. 

Genehmigung der Fluggesellschaft erforderlich: JA 

Erlaubt im aufgegebenen Gepäck: X

Erlaubt im Handgepäck: 

GEKÜHLTER FLÜSSIGSTICKSTOFF

(Trockensendung), die in einer Verpackung enthalten und vollständig in einem porösen Material aufgesaugt sind, sind nur zulässig, wenn sie ungefährliche Güter enthalten. 

Genehmigung der Fluggesellschaft erforderlich: NEIN 

Erlaubt im aufgegebenen Gepäck: 

Erlaubt im Handgepäck:

BESCHÄDIGTE LITHIUMBATTERIEN UND ELEKTRONISCHE GERÄTE 

 

Bitte beachten Sie, dass beschädigte, defekte oder zurückgerufene Lithiumbatterien und elektronische Geräte sowohl im Handgepäck als auch im aufgegebenen Gepäck nicht befördert werden dürfen. 

MIT KRAFTSTOFF GELADENE BATTERIEN

Zum Aufladen tragbarer elektronischer Geräte (z. B. Kameras, Mobiltelefone, Laptops und Camcorder)  

Genehmigung der Fluggesellschaft erforderlich: NEIN 

Erlaubt im aufgegebenen Gepäck: 

Erlaubt im Handgepäck: 

ERSATZ-LITHIUM- ODER LITHIUM-METALL-BATTERIEN EINSCHLIESSLICH POWERBANKS BIS ZU 100 WH UND 2G

Ersatzbatterien für elektronische Geräte oder elektromedizinische Geräte dürfen nur in der Kabine mitgeführt werden. Die Grenze liegt bei 20 Stück pro Passagier und darf nicht überschritten werden: 

  • 2 g für Lithium-Metall-Ersatzbatterien 
  • 100 Wh für Ersatz-Lithium-Ionen-Batterien 

Hinweis: Falls die Wattstunden nicht auf der Batterie angegeben sind, können sie durch Multiplikation der Spannung (V) mit den Amperestunden (Ah) berechnet werden, z. B. 14Vx7Ah=98 Wh 

Genehmigung der Fluggesellschaft erforderlich: NEIN 

Erlaubt im aufgegebenen Gepäck: 

Erlaubt im Handgepäck: 

NICHT AUSLAUFENDE (AUSLAUFSICHERE) ERSATZBATTERIEN

bis zu einer maximalen Spannung von 12 V und einer maximalen Leistung von 100Wh. Pro Passagier sind 2 Stück erlaubt. 

Genehmigung der Fluggesellschaft erforderlich: NEIN 

Erlaubt im aufgegebenen Gepäck: 

Erlaubt im Handgepäck: 

LITHIUM-ERSATZBATTERIEN - MIT MEHR ALS 100 WH UND BIS ZU 160 WH UND MIT MEHR ALS 2G UND BIS ZU 8G

Mit einer Energie von mehr als 100 Wh, aber nicht mehr als 160 Wh für tragbare elektronische Geräte und tragbare medizinische Geräte (PMEDs) oder mit einem Lithium-Metall-Gehalt von mehr als 2 Gramm, aber nicht mehr als 8 Gramm (nur PMEDs) nur im Handgepäck. Pro Person sind nur 2 Stück erlaubt und müssen einzeln abgepackt werden, um Kurzschlüsse zu vermeiden.  

Genehmigung der Fluggesellschaft erforderlich: JA 

Erlaubt im aufgegebenen Gepäck: 

Erlaubt im Handgepäck: 

ANDERE ERSATZBATTERIEN WIE ALKALI-MANGAN-BATTERIEN, ZINK-KOHLE-BATTERIEN (TROCKENZELLEN), NICKEL-METALLHYDRID-BATTERIEN (NIMH), NICKEL-CADMIUM-BATTERIEN (NCD)

Diese Batterietypen sind im Handgepäck nur in einer Plastiktüte oder in einem Originalgehäuse oder einer Verpackung mit geschützten Batteriepolen erlaubt. 

Genehmigung der Fluggesellschaft erforderlich: NEIN 

Erlaubt im aufgegebenen Gepäck: 

Erlaubt im Handgepäck: 

GEPÄCK MIT EINGEBAUTER LITHIUM-BATTERIE (SMART BAG)

Diese Art von Gepäck ist an Bord erlaubt, solange Sie die Größen- und Gewichtsgrenzen für Handgepäck einhalten. Wenn Sie Ihr Gepäck aufgeben möchten, müssen Sie den Akku ausbauen und mit in die Kabine nehmen. Wenn die Batterie nicht herausnehmbar ist: Der Lithium-Metall-Gehalt darf 0,3 g oder 2,7 Wh nicht überschreiten. 

Genehmigung der Fluggesellschaft erforderlich: NEIN 

Erlaubt im aufgegebenen Gepäck: 

Erlaubt im Handgepäck: 

ALKOHOLISCHE GETRÄNKE

Nur in der Originalverpackung, mit einem Alkoholgehalt zwischen 24% und nicht mehr als 70%, in Behältern von maximal 5L und nicht mehr als 5L pro Person. Anmerkung: Flüssigkeiten im Handgepäck dürfen an der Sicherheitskontrolle nur in Behältern von 100 ml bis maximal einem Liter mitgeführt werden; größere Mengen werden zurückgewiesen. 

Genehmigung der Fluggesellschaft erforderlich: NEIN 

Erlaubt im aufgegebenen Gepäck: 

Erlaubt im Handgepäck: 

NICHT-INFIZIERTE BIOLOGISCHE PROBEN

in kleinen Mengen brennbarer Flüssigkeit gelagert werden. Nicht mehr als 30 ml flüssige Lösung in einer Packung und nicht mehr als 1 Liter in der gesamten Packung. 

Genehmigung der Fluggesellschaft erforderlich: NEIN 

Erlaubt im aufgegebenen Gepäck: 

Erlaubt im Handgepäck: 

KLEINE, NICHT BRENNBARE GASKARTUSCHEN, Z. B. FÜR SCHWIMMWESTEN

Kohlendioxid oder andere Gase der Unterklasse 2.2 enthaltend. Bis zu zwei (2) kleine Patronen, die in eine selbstaufblasende Sicherheitsvorrichtung wie eine Schwimmweste oder Weste eingesetzt werden. Jeder Passagier darf nur eines dieser Geräte mit zwei kleinen Ersatzpatronen mit sich führen, und nicht mehr als 4 Patronen mit bis zu 50 ml Wasserinhalt für andere Geräte. 

Genehmigung der Fluggesellschaft erforderlich: JA 

Erlaubt im aufgegebenen Gepäck: 

Erlaubt im Handgepäck: 

SCHLIESSFÄCHER

Gefährliche Güter wie Lithiumbatterien und/oder Feuerwerkskörper sind streng verboten. 

VERBOTEN 

NICHT ENTFLAMMBARE UND UNGIFTIGE GASFLASCHEN

Für mechanische Prothesen und ggf. Ersatzflaschen ähnlicher Größe für die Dauer der Reise. 

Genehmigung der Fluggesellschaft erforderlich: NEIN 

Erlaubt im aufgegebenen Gepäck: 

Erlaubt im Handgepäck: 

TRAGBARE ELEKTRONISCHE GERÄTE MIT LITHIUMBATTERIEN BIS ZU 100 WH ODER 2 GRAMM

Mit Lithium-Metall- oder Lithium-Ionen-Zellen oder Lithium-Batterien betriebene Geräte, einschließlich medizinischer Geräte wie tragbare Sauerstoffkonzentratoren (POC) und handelsübliche elektronische Geräte wie Kameras, Mobiltelefone, Laptops und Tablets, wenn sie von Passagieren oder Besatzungsmitgliedern für den persönlichen Gebrauch mitgeführt werden. Bei Lithiumbatterien darf der Gehalt an Lithiummetall 2 g und bei Lithium-Ionen-Batterien eine Energie von 100 Watt nicht überschreiten.Im aufgegebenen Gepäck müssen die Geräte vollständig ausgeschaltet und vor Beschädigung geschützt sein.  

Genehmigung der Fluggesellschaft erforderlich: NEIN  

Erlaubt im aufgegebenen Gepäck: ✔ 

Erlaubt im Handgepäck: 

TRAGBARE ELEKTRONISCHE GERÄTE MIT LITHIUMBATTERIEN ZWISCHEN 101-160 WH UND BIS ZU 8 GRAMM

Persönliche elektronische Geräte, einschließlich medizinischer Geräte (wie automatisierte externe Defibrillatoren (AEDs), Vernebler, CPAP-Geräte (kontinuierliche Überdruckbeatmung), die mit Lithium- oder Lithium-Metall-Batterien mit einer Energie von mehr als 100 Wh, aber nicht mehr als 160 Wh, und nicht mehr als 8 g Lithium nur für medizinische Geräte betrieben werden. Werden sie im Laderaum mitgeführt, müssen sie vollständig ausgeschaltet und vor Beschädigung geschützt sein. 

Genehmigung der Fluggesellschaft erforderlich: JA 

Erlaubt im aufgegebenen Gepäck: ✔ 

Erlaubt im Handgepäck: 

TRAGBARE ELEKTRONISCHE GERÄTE MIT NICHT AUSLAUFENDEN BATTERIEN

Die Batteriespannung darf 12 Volt oder 100 Wh nicht überschreiten. 2 Ersatzteile sind erlaubt (nicht in das Gerät eingebaut). 

Genehmigung der Fluggesellschaft erforderlich: NEIN  

Erlaubt im aufgegebenen Gepäck: 

 Erlaubt im Handgepäck: 

WASSERDICHTE GERÄTE

Für die Kalibrierung von Geräten zur Überwachung der Luftqualität müssen sie die Bestimmung A41 erfüllen. Die Gesamtmenge des gefährlichen Materials im Gerät ist auf 2 ml begrenzt. 

Genehmigung der Fluggesellschaft erforderlich: NEIN 

Erlaubt im aufgegebenen Gepäck: 

Erlaubt im Handgepäck: NEIN 

DRONEN

Drohnen gelten als elektronische Geräte (PED). Sie sind sowohl im Handgepäck als auch im aufgegebenen Gepäck erlaubt, solange sie während des gesamten Fluges ausgeschaltet und sicher verstaut sind.  Wenn sie im aufgegebenen Gepäck angenommen werden, müssen sie ordnungsgemäß verpackt sein und die Batterien müssen aus der Drohne entfernt und im Handgepäck an Bord genommen werden. (Entnommene Batterien werden als Ersatzbatterien betrachtet, siehe Referenzverordnung) 

SICHERHEITSSTREICHHÖLZER (EINE KLEINE SCHACHTEL) UND KLEINE FLÜSSIGGASFEUERZEUGE

Für den persönlichen Gebrauch und nur für die eigene Person. Feuerzeuge mit Brennstoff wie „Zippo“ und deren Nachfüllungen sind verboten. Hinweis: „strike anywhere“, „blue flame“ oder Zigarrenfeuerzeuge sind verboten. 

Genehmigung der Fluggesellschaft erforderlich: NEIN 

Erlaubt im aufgegebenen Gepäck: NEIN 

Erlaubt im Handgepäck: nur für eine Person 

TROCKENEIS (KOHLENDIOXID, FEST)

Bis zu einer Menge von 2,5 kg pro Person unterliegt es, wenn es zur Kühlung von verderblichen und nicht gefährlichen Gegenständen verwendet wird, weder im Handgepäck noch im aufgegebenen Gepäck einer Regelung. Im aufgegebenen Gepäck ist es erlaubt, sofern die Verpackung die Freisetzung von Kohlendioxid zulässt, und das aufgegebene Gepäck muss mit einem Etikett versehen sein, auf dem das Vorhandensein von „Trockeneis“ oder „festem Kohlendioxid“ und das Nettogewicht des Trockeneises angegeben ist. 

Genehmigung des Luftfahrtunternehmens erforderlich: JA 

Erlaubt im aufgegebenen Gepäck: 

Erlaubt im Handgepäck: 

ENERGIESPARLAMPEN

Nur in der Originalverpackung und für den persönlichen oder häuslichen Gebrauch. 

Genehmigung der Fluggesellschaft erforderlich: NEIN  

Erlaubt im aufgegebenen Gepäck: 

Erlaubt im Handgepäck: 

NICHT-RADIOAKTIVE MEDIKAMENTE ODER KÖRPERPFLEGEARTIKEL

(einschließlich Aerosole) wie Haarspray, Parfüm, alkoholhaltige Arzneimittel, Rasierschaum usw. sind in einer Nettogesamtmenge von höchstens 2 kg oder 2 Litern und einer Nettomenge pro Produkt von höchstens 0,5 kg oder 0,5 Litern zulässig. Die Ventile von Aerosolen müssen durch eine Kappe oder eine andere geeignete Vorrichtung geschützt sein, um ein versehentliches Freisetzen des Inhalts zu verhindern. Anmerkung: Flüssigkeiten, Gele und Aerosole im Handgepäck dürfen an der Sicherheitskontrolle nur noch in Behältern von 100 ml (3,4 oz) mitgeführt werden. 

Genehmigung der Fluggesellschaft erforderlich: NEIN 

Erlaubt im aufgegebenen Gepäck: 

Erlaubt im Handgepäck: 

VERBRENNUNGS- ODER BRENNSTOFFZELLENMOTOREN

Darf nur im aufgegebenen Gepäck befördert werden 

Genehmigung der Fluggesellschaft erforderlich: NEIN 

Erlaubt im aufgegebenen Gepäck: 

Erlaubt im Handgepäck: X

MUNITION (GEWEHRPATRONEN)

(Munition) muss sicher verpackt sein (nur Unterklasse 1.4S, UN 0012 oder UN 0014) bis zu einem Maximum von 5 kg brutto pro Person und nur für den persönlichen Gebrauch. Pro Passagier ist nur ein Paket erlaubt, mehrere Pakete sind nicht erlaubt. 

Genehmigung der Fluggesellschaft erforderlich: JA 

Erlaubt im aufgegebenen Gepäck: 

Erlaubt im Handgepäck: X

SAUERSTOFF, (FLASCHEN) LUFT ODER GAS FÜR MEDIZINISCHE ZWECKE

Darf 5 kg Bruttogewicht nicht überschreiten. Hinweis: Die Beförderung von Flüssigsauerstoffflaschen ist verboten. 

Genehmigung der Fluggesellschaft erforderlich: JA 

 Erlaubt im aufgegebenen Gepäck: 

 Erlaubt im Handgepäck: 

HERZSCHRITTMACHER RADIOISOTOPE

oder andere Geräte, einschließlich mit Lithiumbatterien betriebene Geräte, die in die Person implantiert oder extern angebracht werden, oder Radiopharmazeutika, die im Körper einer Person als Ergebnis einer medizinischen Behandlung enthalten sind. 

  Genehmigung der Fluggesellschaft erforderlich: NEIN 

  Erlaubt im aufgegebenen Gepäck: nur für eine Person 

  Erlaubt im Handgepäck: für eine Person 

LOCKENSTAB


Kohlenwasserstoffgas enthaltend, maximal eine pro Person, vorausgesetzt, die Sicherheitsabdeckung ist fest mit dem Heizelement verbunden, und darf niemals an Bord des Flugzeugs verwendet werden. Gasnachfüllungen für Lockenstäbe sind weder im Handgepäck noch im aufgegebenen Gepäck erlaubt. 

Genehmigung der Fluggesellschaft erforderlich: NEIN 

Erlaubt im aufgegebenen Gepäck: 

 Erlaubt im Handgepäck:

KLEINE, MIT LITHIUM-BATTERIEN BETRIEBENE FAHRZEUGE (PERSÖNLICHE TRANSPORTMITTEL)

Wie Airwheel, Solowheel, Hoverboard, Minisegway und Balanche wheel. 

VERBOTEN AUF FLÜGEN MIT ITA SPA 

NACHFÜLLSATZ GEFÜLLT MIT KRAFTSTOFF

Tragbare elektronische Geräte sind in einer maximalen Anzahl von 2 pro Person erlaubt.  

Genehmigung der Fluggesellschaft erforderlich: NEIN

Erlaubt im aufgegebenen Gepäck: 

Erlaubt im Handgepäck: 

SECURITY-TYPE EQUIPMENT, SICHERHEITSAUSRÜSTUNGEN, DIE LITHIUMBATTERIEN ENTHALTEN.

Genehmigung der Fluggesellschaft erforderlich: JA 

Erlaubt im aufgegebenen Gepäck: 

 Erlaubt im Handgepäck: X

ELEKTRONISCHE ZIGARETTEN

E-Zigaretten, E-Pfeifen und andere persönliche Verdampfer mit Batterien müssen einzeln geschützt werden, um eine versehentliche Aktivierung zu verhindern. 

Genehmigung der Fluggesellschaft erforderlich: NEIN 

Erlaubt im aufgegebenen Gepäck: X

Erlaubt im Handgepäck:

ABSCHRECKUNGSVORRICHTUNGEN, (PHYSISCHE SCHUTZVORRICHTUNGEN)

Schlagstöcke, Sprays, die Reizstoffe enthalten (z. B. Pfefferspray), usw. sind verboten.  

VERBOTEN 

KOCHER UND CAMPINGKOCHER SOWIE TANKS FÜR ENTZÜNDBARE FLÜSSIGE BRENNSTOFFE

die entflammbare Flüssigkeiten mit leeren Tanks und/oder Kanistern enthalten haben, dürfen nur im aufgegebenen Gepäck befördert werden und nur, wenn der Brennstoff vollständig entleert wurde oder wenn alle erforderlichen Maßnahmen ergriffen wurden, um die Möglichkeit eines Brandes zu vermeiden (der Kocher/Tank muss entleert werden, indem man ihn mindestens eine Stunde lang abtropfen lässt, der Tankdeckel muss mindestens 6 Stunden lang offen bleiben, um das Verdampfen des Brennstoffs zu erleichtern) 

Genehmigung der Fluggesellschaft erforderlich: JA 

Erlaubt im aufgegebenen Gepäck: 

Erlaubt im Handgepäck: X

MEDIZINISCHE THERMOMETER ODER FIEBERTHERMOMETER

Quecksilberhaltige Produkte dürfen in einer Schutzhülle in einer Menge von höchstens einem Stück pro Passagier und nur für den persönlichen Gebrauch mitgeführt werden.  

Genehmigung der Fluggesellschaft erforderlich: NEIN 

Erlaubt im aufgegebenen Gepäck: 

Erlaubt im Handgepäck: X

MIT QUECKSILBER GEFÜLLTE THERMOMETER ODER BAROMETER

Die Beförderung durch einen Vertreter einer staatlichen Behörde oder z. B. einer meteorologischen Behörde oder einer ähnlichen Stelle ist zulässig, wenn sie in einem wasserdichten Hartschalenkoffer erfolgt, der im Falle einer Beschädigung des Geräts die Freisetzung von Quecksilber verhindern kann.  

Genehmigung der Fluggesellschaft erforderlich: JA 

Erlaubt im aufgegebenen Gepäck: X

Erlaubt im Handgepäck: 

RUCKSACK FÜR LAWINENRETTUNG

eine (1) pro Person, mit einer Druckgaspatrone der Unterklasse 2.2. Sie können auch mit einem pyrotechnischen Anzündmittel ausgestattet sein, das nicht mehr als 200 mg netto beträgt. 1.4S. Der Rucksack muss so verpackt sein, dass er nicht versehentlich aktiviert werden kann. Die Airbags im Inneren des Rucksacks müssen mit Druckablassventilen ausgestattet sein.  

Genehmigung der Fluggesellschaft erforderlich: JA 

Erlaubt im aufgegebenen Gepäck: 

Erlaubt im Handgepäck: 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

loader